Jetzt neu: Temperatur messen per Chip! ūüėĽ

Besonders Katzen str√§uben sich h√§ufig gegen das Fiebermessen im Po‚Ķ und k√∂nnen dabei zu richtigen Kratzb√ľrsten werden. ūüėľ

Um Stress f√ľr Katzen und Hunde beim Tierarztbesuch zu vermeiden, gibt es bei uns ab sofort die M√∂glichkeit, einen Thermochip einzusetzen, der nicht nur die Identifikationsnummer anzeigt, sondern auch die aktuelle K√∂rpertemperatur. ūüĆ°

Besonders Katzen, Angsthunde und aktive Welpen profitieren davon, dass die Temperatur per Auslesegerät auch ohne Fieberthermometer im Po gemessen werden kann.

Die K√∂rpertemperatur ist sehr wichtig f√ľr die Ermittlung des Gesundheitszustandes. Sie sollte bei Hund und¬†Katze¬†im Normalfall zwischen 38 – 39 ¬įC liegen.

Untertemperatur kann im Schock und/oder bei Kreislaufversagen vorkommen. Es besteht dringender Handlungsbedarf.
Deutlich erh√∂hte Temperatur beginnt ab 39,5¬įC und Fieber bei 40¬įC, hervorgerufen durch Infektionskrankheiten, Entz√ľndungen, Stress und √úberhitzung.

Weitere interessante Artikel und Ratschläge

Ohren­erkrankungen – Otitis externa

Ohrenentz√ľndungen kommen beim Hund sehr h√§ufig vor. In den meisten F√§llen handelt es sich um die sogenannte Otitis ...

mehr lesen

Zahn­sanierung bei der Katze

Eine der h√§ufigsten Eingriffe in unserer Praxis sind Zahnbehandlungen bei der Katze. Denn Zahnerkrankungen, Zahnfleischentz√ľndungen und FORL (Feline ...

mehr lesen